die gute Seele in unserer Küche

 

 
 

 

                     Restaurant für 40 bis 120 Personen

für

Meetings - Brunch -

 Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern

Kindergeburtstag

Betriebsfeiern mit Kegeln

Hochzeitstorte
Tischreihen
Gastronomie
Gastronomie
Deko
Tischdeko
Essen
Tisch Deko
Hochzeit
Gastronomie

 

kicker online: alle Sportnews

Trainer Günes verletzt: Istanbuler Derby abgebrochen

Das türkische Pokal-Halbfinale zwischen Fenerbahce und Besiktas Istanbul ist von einem Skandal überschattet worden. Nach dem 2:2 im Hinspiel musste das Rückspiel beim Stand von 0:0 abgebrochen werden. Der Grund: Besiktas-Trainer Senol Günes wurde von einem geworfenen Gegenstand getroffen.

Moses kontert Barnes - Chelsea siegt hochverdient

Dank eines 2:1-Erfolgs beim FC Burnley baute der FC Chelsea den Vorsprung auf den Lokalrivalen FC Arsenal vorerst auf neun Punkte aus und rangiert damit gleichzeitig nur noch fünf Zähler hinter Tottenham auf Platz vier. Die Blues kontrollierten das Spiel von Beginn an und ließen sich auch vom überraschenden zwischenzeitlichen Ausgleich nicht schocken.

Der Fiat für den Frühling

Fiat poliert zum Einstieg in die Open-air-Saison den 124 Spider auf und ergänzt das Modellprogramm durch die Variante "S-Design" und das Sondermodell "Europa".

Im vierten Anlauf: Fröhlich klärt über Halbzeit-Elfmeter auf

Was ist nach dem Halbzeitpfiff im Montagsspiel zwischen Mainz und Freiburg (2:0) wirklich passiert? Drei Tage nach der Partie ist nun ein Ende der Debatte in Sicht. Nach drei merkwürdigen Anläufen vonseiten des DFB, die Situation zu erläutern, spricht Schiedsrichterchef Lutz Michael Fröhlich nun im Gespräch mit dem kicker Klartext. Damit ist auch für den SC Freiburg die Sache erledigt.

Juanmi läuft heiß: Atletico geht mit 0:3 baden

Real Sociedad bleibt in La Liga die Mannschaft der Stunde. Die Basken überraschten am Donnerstagabend und besiegten Atletico Madrid klar - und das durchaus verdient. La Real ist seit Interimstrainer Imanol Alguacil übernommen hat ungeschlagen (3/1/0) und kassierte in vier Spielen in Folge kein Gegentor. Für Atletico war das 0:3 die höchste Saisonniederlage.

Füchse straucheln: Löwen auf dem Weg zum Titel

Die Rhein-Neckar Löwen haben ihren Vorsprung in der Bundesliga ausgebaut und sind weiter auf Titelkurs. Der Titelverteidiger gewann am Donnerstagabend sein Auswärtsspiel bei der heimstarken TSV Hannover-Burgdorf mit 26:23 (14:13). Die Löwen führen die Bundesliga-Tabelle nunmehr mit 48:8 Punkten an. Zudem profitierten die Badener von einer Niederlage ihres Verfolgers Füchse Berlin. Die Hauptstädter unterlagen Rekordmeister THW Kiel deutlich mit 20:25 (8:15).

Keine Geschenke aus Ingolstadt

Den Aufstieg muss der FC Ingolstadt wohl abhaken. Abschenken wollen die Schanzer die Rest-Saison aber noch nicht. Am Sonntag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ist der FCI zu Gast beim Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf und rechnet sich dort durchaus etwas aus. Derweil laufen im Hintergrund bereits die Personalplanungen für die neue Saison. Während sich bei den Spielern mit auslaufenden Verträgen unterschiedliche Tendenzen abzeichnen, scheinen die Oberbayern einen Drittliga-Mittelfeldmann ins Auge gefasst zu haben.

Moritz würde Lautern im Abstiegsfall verlassen

Acht Punkte trennen den 1. FC Kaiserslautern bereits vom Relegationsplatz in der 2. Liga. Die Hoffnung, sie stirbt so langsam in der Pfalz. Das gesteht auch Christoph Moritz ein, der dem FCK im Abstiegsfall nicht erhalten bleiben dürfte.

Kohfeldt: Durchatmen? "In der Sommerpause!"

Am Samstag kann Werder Bremen beim VfB Stuttgart (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) den nächsten großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Mit drei Zählern wäre die magische 40-Punkte-Marke geknackt. Doch Florian Kohfeldt warnt eindringlich vor den Schwaben, die er in den höchsten Tönen lobt. Der Trainer erklärt zudem, was er von seinem Team in den restlichen Partien erwartet.

HSV lockt Braunschweigs Salim Khelifi

Dem Hamburger SV droht der erstmalige Abstieg aus der Bundesliga, parallel treiben die Verantwortlichen die Personalplanungen für die kommende Spielzeit voran. Die Hanseaten sind offensichtlich an Braunschweigs Salim Khelifi interessiert.